Zum InhaltZur NavigationZur Unternavigation

Mit den Füßen beten

In den letzten Jahren sind die alten Pilgerwege wieder entdeckt und mit der charakteristischen Jakobsmuschel beschildert worden.

Der Bremer St. Petri Dom war für die Pilger aus dem Norden und Osten eine wichtige Station auf ihrem Weg nach Santiago di Compostela. Die Jakobusfigur im Bibelgarten erinnert daran. Von hier aus führt der Landweg über Barrien, Harpstedt und Wildeshausen ins Osnabrücker Land. Oder man schiffte an der Schlachte auf einem Frachtsegler ein und segelte bis nach Bordeaux.

Jakobspilger erhalten zu den Öffnungszeiten des Doms den Pilgerstempel beim Präsenzdienst in der Kirche.

Schild am Eingang zum Bibelgarten
Schild am Eingang zum Bibelgarten
Pilgerstempel

Unterwegs auf dem Pickerweg

Der Jakobsweg südlich von Bremen ist auch als "Pickerweg" bekannt. In den Kirchengemeinden am Wegesrand sind Pilger herzlich willkommen. An fast allen Orten werden einfache Übernachtungsmöglichkeiten bereit gehalten.
In einem Faltblatt sind einzelne Tagesetappen auf dem Jakobsweg von Bremen beginnend beschrieben.

 

Pilgern in Etappen

Seit 2008 findet in der Domgemeinde ein Langzeit-Pilgerprojekt statt. Es handelt sich um den vor einigen Jahren wieder ins Leben gerufenen alten Pilgerweg zwischen den ehemaligen Zisterzienserklöstern Loccum (Niedersachsen) und Volkenroda (Thüringen). In jedem Jahr wird an einem Wochenende im September eine Etappe (ca. 40 km) dieses Weges zurückgelegt. Darauf bereitet sich die Gruppe jeweils mit einem monatlichen Pilgerabend im Winterhalbjahr und einem Klausurwochenende im Frühsommer vor. Ein geistliches bzw. theologisches Gespräch begleitet die Einübung in die Formen und Inhalte des Pilgerns.

Nach der diesjährigen, nunmehr bereits fünften Etappe besteht im Oktober wiederum Gelegenheit, in das laufende Projekt einzusteigen. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Interessierte Pilger/innen oder solche, die es werden wollen, können sich bei Pastor Christian Gotzen über die Modalitäten informieren.

Informationen und Anmeldung bei Pastor Christian Gotzen
Email an Pastor Gotzen
Tel.: 0421- 36 50 429

Jakobus

Jakobus der Ältere
ist der Schutzpatron der Reisenden

Sein Denkmal steht im Bibelgarten, von wo er die Bremen-Touristen grüßt. Der Bremer Dom war eine wichtige Station auf dem Pilgerweg nach Santiago di Compostela. Von der Bremer Schlachte ging es für viele zunächst auf dem Seeweg an Bord eines Handelschiffes bis nach Bordeaux.

„Im Namen unseres Herrn Jesus Christus. Nimm diesen Stab zur Unterstützung deiner Reise und deiner Mühen für deinen Pilgerweg, damit du alle Feindesscharen besiegen kannst, sicher zum Grab des heiligen Jakobus gelangst und nach Vollendung deiner Fahrt zu uns mit Freude zurückkehrst. Dies gewähre Gott selbst, der lebt und herrscht von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.”
Aus dem Jakobusbuch (Liber Sancti Jacobi)

 

Weitere Informationen erhalten Sie bei der
Deutschen St. Jakobus-Gesellschaft e.V..

Jakobus im Bibelgarten