Zum InhaltZur NavigationZur Unternavigation

Die Taufe als Fest des Lebens

Wir freuen uns, wenn Sie Ihr Kind taufen lassen wollen. Es gibt keine Regel, wann der beste Zeitpunkt für eine Taufe ist. Wir meinen: niemand ist zu klein oder zu alt, um sich der Fürsorge Gottes anzuvertrauen. Die Taufe ist zugleich die Aufnahme in die christliche Gemeinschaft.

Was müssen Sie tun, wenn Sie sich oder Ihr Kind zur Taufe anmelden wollen?
Wenden Sie sich bitte an die Domkanzlei (Tel: 36 50 40), wenn Sie einen bestimmten Sonntag im Auge haben, unsere Sekretärin nennt Ihnen dann den Pastor bzw. die Pastorin, die an diesem Sonntag Dienst hat.

Oder
Sie wenden sich an den Pastor Ihrer Wahl direkt und vereinbaren den Tauftag.

Wann können Sie Ihr Kind taufen lassen?
In der St. Petri Domgemeinde können Sie Ihr Kind an jedem Sonntag im Anschluss an den Gottesdienst taufen lassen und – nach Absprache – auch an jedem anderen Tag.

Welche Voraussetzungen sind für die Taufe nötig?
Die Eltern, bzw. die Mutter oder der Vater, sollten Mitglieder der St. Petri Domgemeinde sein. Paten müssen Mitglieder einer christlichen Kirche sein.

Viele Jugendliche sind als Kinder nicht getauft worden, weil ihre Eltern ihnen die Entscheidung selber überlassen wollten. Der Konfirmandenkurs ist eine Möglichkeit, eine eigene Einstellung zum Glauben zu finden. Zur Vorbereitung auf die Taufe gehört für die Konfirmanden auch die Gestaltung einer Taufkerze. Sie erinnert an ein Versprechen, das Jesus uns gibt: "Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis wandeln, sondern wird das Licht des Lebens haben."

Wasser ist ein Symbol für Leben
Mit dem Versprechen ewigen Lebens ist das Wasser bei der christlichen Taufe verbunden. Welche Bedeutung Wasser auch in anderen Religionen hat, erfahren die Konfirmanden in einer Ausstellung auf einer Freizeit.

Der Taufspruch
Sich für einen Taufspruch zu entscheiden, fällt oft schwer. HIER finden Sie Anregungen und Beispiele, die zu Ihnen passen.

Taufbecken in der Westkrypta